In meiner Sicht auf die Welt gehe ich von drei grundlegenden Prinzipien aus: Zum Ersten von der Vorstellung,
dass alles sich aus ständig wandelnder Energie besteht.
Zum Zweiten, dass wir keine von unserer Umwelt getrennten Einzelwesen sind und zum Dritten, dass alles über Bewusstsein verfügt.
Das heißt, ich und die Wohnung, in der ich wohne,
das Haus in dem ich lebe, der Ort, das Land, die Erde, das Sonnensystem, das Universum – wir sind miteinander verbunden. Nichts in der Welt existiert, womit ich nichts zu tun hätte.
Alles ist Teil von mir und ich bin Teil von ihm. Deshalb ist es für mich sinnlos, Dinge oder Menschen und alles, was scheinbar außerhalb von mir existiert - sei es nun stofflicher oder feinstofflicher
Natur - zu bekämpfen. Es geht für mich vielmehr darum, sie wahrzunehmen, in Liebe anzuschauen und herauszufinden,
was es braucht, um sich zu wandeln.